Gewächshaus: Welches Material?

Wenn Sie ein Gewächshaus planen, muss viel bedacht werden. Unter anderem: Welches Material ist am besten dafür geeignet?

Wir empfehlen Doppelstegplatten für ein Gewächshaus zu verwenden. Diese bieten wir aus dem Material Acrylglas und Polycarbonat an. Polycarbonat ist ein sehr stabiles Material, welches einen UV-Schutz bietet. Acrylglas lässt sehr viel Licht durch und ist UV-beständig, hat aber keinen extra UV-Schutz.

Wichtig ist also, was drin ist. Es kommt drauf an, welche Pflanzen/ Blumen Sie in dem Gewächshaus anpflanzen möchten. Manche benötigen UV-Strahlen, manche können diese gar nicht ab. Daraufhin muss dann entschieden werden, ob Sie Platten mit UV-Schutz oder Platten, die UV-beständig sind, verwenden. Denn dort liegt ein Unterschied.

Wir bieten in unserem Online-Shop vorgefertigte Komplettsets an. Dort sind bereits alle benötigten Zubehörteile wie z.B. Verlegeprofile und Schrauben für eine Dacheindeckung enthalten. So ist es für Sie noch einfacher das richtige Material für Ihr Gewächshaus zu finden.

Stegplatten, Terrassendach

 

 

DUO Klemmdeckel – was ist das?

verlegeprofil-duo-klemmdeckel-weissWir verkaufen in unserem Online-Shop unter anderem auch Stegplatten und dazugehörige Verlegeprofile. Bei den Verlegeprofilen bieten wir drei verschiedene Profile an: die Zevener Sprosse, das Mendiger-Profil und das DUO-Profil. Zu diesem DUO-Profil gehört auch der Klemmdeckel. Doch wofür wird dieser eigentlich benötigt und ist er zwingend erforderlich?

Der DUO-Klemmdeckel kann optional dazu bestellt werden, er ist nicht unbedingt Bestandteil für eine komplette Terrassenüberdachung, kann Ihr Dach aber dennoch um einiges anschaulicher machen!

Die Mittel- und Randprofile werden verschraubt und somit sind die Schrauben von der Oberseite sichtbar. Wenn Sie also eine Terrassenüberdachung haben, auf die Sie auch rauf schauen können, kann der Klemmdeckel weiter helfen. Dieser wird nämlich über die Profile geklickt bzw. geklemmt und sorgt dafür, dass keine Schrauben mehr zu sehen sind. Somit haben Sie auch dort eine glatte Oberfläche ohne sichtbare Schrauben.

Die Klemmdeckel gibt es in Weiß und in Blank in 60mm Breite.

 

 

Zuschnitte bei Lichtplatten

In unserem Online-Shop ist es möglich die einschaligen Lichtplatten und Stegplatten direkt auf Ihre Wunschlänge zu bestellen. Sie wählen die nächst größere Standardlänge aus und tippen dann die gekürzte Wunschlänge ein, ganz schnell und einfach und gratis! Die Reststücke werden ebenfalls mitgeliefert. Doch wenn Sie selbst noch etwas schneiden möchten, z.B. die Breite oder Schrägschnitte, dann muss einiges beachtet werden.

Wir unterscheiden da zwischen den Materialien wie folgt:

PVC und Polycarbonat: Mit einer Handsäge mit feiner Zahnung oder mit einer elektrischen Handkreissäge (Geschw. 2500 Umdrehungen/ Min.) lassen sich die Platten leicht schneiden.

Acryl: Am besten geeignet ist eine Kreissäge mit einem ungeschränkten Vielzahlzahn-Sägeblatt für Hartmetalle. Ein Ausbrechen der Schnittkanten wird durch einen Anschlag verhindert.

Wichtig ist bei allen Materialien: Die Platten müssen während des Zuschnitts gut fixiert sein. So steht dem richtigen Zuschnitt nichts mehr im Wege.

lichtplatten_04

Immer den richtigen Durchblick!

Bei der Planung einer neuen Terrassenüberdachung oder eines Wintergartens mit z.B. Lichtplatten muss man einiges beachten. Unter anderem müssen Sie sich entscheiden, welches Profil Sie verwenden möchten, welche Stärke die Lichtplatten haben sollen und noch vieles mehr.

Aber welcher Punkt auch wichtig und nicht zu vernachlässigen ist: Der richtige Lichtdurchlass bei der Dacheindeckung. Denn Sie entscheiden selbst, wie viel Sonne und Licht Sie durch Ihr Dach scheinen lassen.

Wenn Sie z.B. nicht komplett von der Sonne geblendet werden möchten, aber trotzdem genügend Licht durchscheinen soll und Sie weiterhin einen freien Blick in den Himmel haben möchten, bieten wir in unserem Online-Shop viele verschiedene Lichtplatten mit verschiedenen Lichtdurchlässen an. Je dunkler die Platte desto weniger Licht kommt hindurch.

Aber auch die Struktur ist ausschlaggebend für den Lichtdurchlass. Bei der Wabenstruktur oder auch der C-Struktur in Glasklar kommt daher weniger Licht durch als bei einer Platte ohne Struktur.

Bei jeder Lichtplatte aus unserem Online-Shop finden Sie ein Foto, das den Lichtdurchlass bzw. den Durchblick darstellt. So können Sie sich vorab schon ein Bild davon verschaffen!

Kennen Sie schon unser Terrassendach „Cuba“?

Stegplatten, TerrassendachKuba (spanisch: Cuba) ist nicht nur ein Inselstaat in der Karibik, sondern auch der Name eines unserer Terrassendächer. Dieses möchten wir Ihnen mit diesem Betrag etwas genauer vorstellen.

Bei unserem Terrassendach Cuba handelt es sich um ein Komplettset mit Stegplatten aus Polycarbonat in 16mm Stärke. Dieses Set ist in den Farben Glasklar, Opal-Weiß, Bronze und Klarviolett erhältlich.

Um die Stegplatten miteinander zu verbinden und montieren zu können, darf das passende Verlegeprofil natürlich nicht fehlen: das Mendiger Profil. Dieses Profil besteht zum Teil aus Aluminium und zum Teil aus Kunststoff und hat unter anderem den Vorteil, dass es in vielen verschiedenen Größen (von 6mm bis 34mm) und Farben (Weiß, Blank und Grau) herstellbar ist. (Bei dem Dach Cuba werden Profile für 16mm und in der Farbe Blank verwendet)

Was allerdings am wichtigsten ist: Wenn Sie sich für eines unserer Komplettsets entscheiden, müssen Sie sich nicht mühsam jeden einzelnen Artikel zusammensuchen, sondern bestellen diesen einen Artikel und haben alles in dem Set dabei, was Sie für ein komplettes Dach benötigen. Lediglich der Wandanschluss (falls notwendig) müsste noch einzeln dazu bestellt werden. Ansonsten enthält dieses Paket alle weiteren Profile, Winkel und Schrauben.

 

Schneelast bei Stegplatten

Momentan liegt halb Deutschland und fast ganz Österreich unter einer dicken Schneedecke. Darunter leiden nicht nur die Menschen und Tiere, sondern auch so manche Dächer. Da kommt eventuell die Frage auf, ob Ihr Dach gegen Schnee standhaft ist?

Wichtig bei der Schneelast ist der richtige Unterstützungsabstand der Unterkonstruktion. Wenn Sie z.B. ein Terrassendach mit Stegplatten eingedeckt haben, benötigen manche Platten mit bestimmten Breiten und ab einer bestimmten Länge eine zusätzliche Unterstützung in Form von Querlattungen zwischen den Längsbalken.

Hier finden Sie eine kleine Übersicht für Stegplatten mit einer Belastung von max. 75 kg pro m²:

Unterstützungsabstand Stegplatten

Bei Einhaltung dieser Abstände sollte Ihr Terrassendach bei einem üblichen Schneefall standhalten.

Die ausführliche Montageanleitung können Sie hier nachlesen: https://www.dwz-shop.de/useruploads/files/montageanleitungen/dwz_montage_vlf_lichtplatten_gesamt.pdf

Stegplatten mit Anti-Drop Beschichtung

Wir bieten in unserem Online-Shop unter anderem auch Stegplatten aus Acryl mit einer Anti-Drop-Beschichtung an. Doch was bedeutet das eigentlich?

Die Anti-Drop-Beschichtung (auch bekannt unter No-Drop) hat zwei Funktionen. Die Beschichtung befindet sich an der Oberseite der Stegplatte. Dort verstärkt sie den Selbstreinigungseffekt, reduziert somit Verschmutzungen und sorgt für eine schnellere Trocknung.

Da die Acryl Stegplatten beidseitig UV-beständig sind, kann die Platte auch umgedreht werden, so dass die beschichtete Seite an der Unterseite ist. Wenn dies der Fall ist, dann dient die Anti-Drop-Beschichtung als Kondensschutz und verhindert somit das Abtropfen von Kondenswasser.

Diese Beschichtung kann also für zwei verschiedene Funktionen genutzt werden. Sie müssen sich vor Montage nur überlegen, welche Funktion Sie nutzen möchten und dementsprechend die Stegplatte montieren.

Lichtplatten_Referenz_74

Kondenswasser bei Stegplatten – was tun?

Acryl StegplatteBei Stegplatten kann es manchmal vorkommen, dass sich in den Hohlkammern Kondenswasser bildet und diese dann beschlagen. Das lässt sich manchmal leider nicht vermeiden. Wir erklären Ihnen hier, wie Sie dem Kondenswasser vorbeugen können und wie Sie es wieder los werden.

Acrylglas und Polycarbonat sind minimal gas- und dampfdurchlässig, dadurch
kann es durch feuchte Luft in den Hohlkammern zu deren Beschlagen und Kondenswasserbildung kommen. Wenn Sie allerdings alles laut Montageanleitung montiert haben und eine Dachneigung von mindestens 10° haben, dann ist das Problem schnell gelöst.

Durch die richtige Dachneigung wird das Kondenswasser zur Traufe abgeführt und kann dort durch die geschlitzten Abschlussprofile für die Unterseite ablaufen. Den Unterschied zwischen geschlitzten und ungeschlitzten Abschlussprofilen finden Sie hier: https://dwz-shop.blog/2018/06/01/abschlussprofile-bei-stegplatten-der-unterschied/

Wir empfehlen daher: Nie die Stegplatten von allen Seiten abdichten, so ist keine Belüftung mehr vorhanden und Kondenswasser kann nicht ablaufen! 

 

Montage mit Gummi-Auflageband

In unserem Online-Shop gibt es unter anderem auch das Gummi-Auflageband für Verlegeprofile bei Stegplatten. Dieses Auflageband ist eine alternative Verlegeart mit dem Montageprofil DUO oder Mendiger.

Die Profile DUO und Mendiger bestehen aus mehreren Teilen, die teilweise geklickt und teilweise geschraubt werden. Wenn man bei diesen Profilen das Unterprofil weg lassen möchte, kann als Alternative auch das Auflageband verwendet werden.

Das Auflageband ist von der Unterseite klebend, wird also einfach auf die vorhandene Unterkonstruktion geklebt. Darauf werden dann die Stegplatten gelegt und darüber kommt dann das jeweilige Oberprofil. Dieses wird dann in der Mitte bis in die Unterkonstruktion geschraubt.

DUO Auflageband

Es ist also weniger Aufwand als mit dem normalen Unterprofil, da dieses nochmal mit extra Schrauben an dem Oberprofil befestigt werden muss. Daher ist eine gute Alternative zu der herkömmlichen Variante, da diese Montageart einfach, schnell und natürlich auch stabil ist. 

Die genaue Montageanleitung finden Sie hier: https://www.dwz-shop.de/useruploads/files/montageanleitungen/dwz_montage_vlf_lichtplatten_duo_profil.pdf

Abschlussprofile bei Stegplatten – der Unterschied!

vlf_lichtplatte_abschlussleiste_blank_dwzWenn Sie eine komplette Dacheindeckung mit Stegplatten verlegen möchten, dürfen dafür die Abschlussprofile für die Ober- und Unterseite nicht fehlen. Doch wo ist eigentlich der Unterschied zwischen diesen beiden Profilen? Ist es egal, welches man für oben und welches für unten verwendet?

Ein ganz klares Nein. Denn diese Profile unterscheiden sich zwar nur in einem Detail, jedoch ist es ein wichtiges Detail.

Das Abschlussprofil für die Unterseite hat im Gegensatz zu den Profilen für die Oberseite geschlitzte Öffnungen. Diese Löcher sorgen dafür, dass noch genügend Belüftung möglich ist und dass eventuell entstehendes Kondenswasser in den Hohlkammern nach unten durch diese Löcher abtropfen kann.

Wenn man diese beiden Profile also vertauscht, kann bleibt eventuell Wasser in den Stegen liegen und kann nicht ablaufen.

Achten Sie also bei der Montage genau darauf, welches Profil geschlitzt ist und welches nicht.