Über DWZ - Dach und Wand Zeven

Im Online-Shop von Dach und Wand Zeven finden Sie alles für Ihr Dach und Wand. Wir haben uns auf die Beratung und den Verkauf dieser Produkte spezialisiert. In unserem Online-Shop finden Sie nicht nur eine exzellente Navigation, damit Sie zu dem Produkt Ihres Interesses gelangen, sondern bekommen auch eine außerordentlich gute Beratung - ob per Telefon oder E-Mail. Unser junges und dynamisches Team kennt sich in allen Bereichen explizit aus und ist gerne behilflich, mit Ihnen das richtige Produkt zu finden.

Welches Material hat die höchste Hagelbeständigkeit?

Wir bieten in unserem Online-Shop unter anderem drei verschiedene Materialien bei den einschaligen Lichtplatten und zwei Materialien bei den Stegplatten an. Doch welches Material ist das richtige, wenn Sie eine hohe Hagelbeständigkeit erwarten?

In diesem Sommer gab es wieder einige Regen- und Hagelschauer, weswegen leider so manche Terrassenüberdachungen oder Carports darunter leiden mussten. Wer bei einem Hagelschaden haftet, erfahren Sie übrigens hier: https://dwz-shop.blog/2018/01/26/hagel-oder-sturmschaden-was-ist-zu-tun/

Aber um von vornherein einen Hagelschaden zu vermeiden, wählen Sie am besten schon von Anfang an das richtige Material aus.

Wir empfehlen: Polycarbonat! Dieses Material ist das stabilste Material, welches wir anbieten können. Es ist sehr schlagzäh und quasi unzerbrechlich, die genauen Garantiebestimmungen finden Sie hier: https://www.dwz-shop.de/useruploads/files/garantien/dwz_garantie_vlf_lichtplatten.pdf

Polycarbonat bekommt von uns drei Smileys 😊 😊 😊 in unserer Tabelle für Materialeigenschaften, welche Sie hier sehen können.

2018-10-17 15_53_06-Günstige Terrassenüberdachungen und Dacheindeckungen

Lichtplatten vorbohren?

Wer einschalige Lichtplatten montieren möchte, muss dabei einiges beachten. Unter anderem muss genau überlegt werden wie weit die Schraublöcher vorgebohrt werden müssen.

Wir unterscheiden da zwischen PVC/ Polycarbonat und Acrylglas wie folgt:

vlf-lichtplatten-stufenbohrerPVC/ Polycarbonat:
– Bei Platten von bis zu 3m Länge sollten alle Bohrlöcher eine Bohrweite haben, die 3mm mehr beträgt als der Durchmesser des Befestigungsschaftes. Die Bohrweite vergrößert sich um 1mm je zusätzlichem Meter Länge bei längeren Platten. Hier bitte den Stufen- oder Kegelbohrer verwenden.

Acryl:
– Auch hier wird der Stufen- oder Kegelbohrer verwendet. Glatte Bohrlöcher sind wichtig, damit sich an der Stelle keine Risse bilden. Die Löcher sollten ca. 5mm größer sein als die verwendeten Schrauben, damit die Platten sich ausdehnen können.Sofern Alu-Kalotten zum Einsatz kommen beträgt der Bohrdurchmesser 14mm.

Wenn diese Angaben bei Montage berücksichtigt werden, sollte es bei der Ausdehnung der Platten keine Probleme geben.

Feiertag sinnvoll nutzen!

Heute ist der Tag der deutschen Einheit, welcher an die deutsche Wiedervereinigung im Jahre 1990 erinnert. Das heißt: Die Mehrheit von uns hat heute frei!

Und wie wäre es, wenn Sie diesen Tag sinnvoll nutzen und Ihren neuen Carport für den bevorstehenden Winter planen?

Probieren Sie dafür zum Beispiel unsere App aus, die Sie ganz bequem bei „Google Play“ oder im „App Store“ kostenlos downloaden können!

In der DWZ-App können Sie dann zum Beispiel auch Ihre Dach- oder Wandfläche mit unserem Dach & Wand Planer berechnen lassen! Sie merken: Alles ganz bequem und schnell. So haben Sie noch genug Zeit um den restlichen Feiertag zu entspannen!

tag der deutschen einheit

 

Die unterschiedlichen Metallstärken

Bei unseren Profilblechen aus Stahl und Aluminium bieten wir bei jedem Profil verschiedene Stärken an. Welche Stärke für welches Bauvorhaben passend ist, muss immer individuell geprüft werden. Hier finden Sie eine Übersicht der verschiedenen Metallstärken:

button_3d_profilbleche_dwzTrapez- , Flach- und Wellbleche:
• 0,40mm
• 0,45mm
• 0,50mm
• 0,63mm
• 0,75mm

Pfannenbleche:
• 0,40mm
• 0,45mm
• 0,50mm

Profilbleche aus Aluminium:
• 0,70mm

Bei den Stärken 0,40mm und 0,45mm handelt es sich um zweite Wahl Bleche, da diese Stärke zu dünn ist für die DIN-Vorschriften und daher sind diese Bleche ohne Garantie.

Die richtige Verlegerichtung

Bei der Montage einer neuen Dacheindeckung ist es sehr wichtig auf die richtige Verlegerichtung zu achten. Denn bei manchen Blechen gibt es dort eine bestimmte Vorgabe, die eingehalten werden muss.

Bei unseren Pfannenblechen zum Beispiel müssen die Bleche immer von links nach rechts verlegt werden, damit das Pfannenmuster aufeinander passt und das Regenwasser ordnungsgemäß ablaufen kann.

Umgekehrt bei unseren Faserzementwellplatten ist die Verlegerichtung genau vorgegeben: von rechts nach links.

Bei den Trapez– und Wellblechen können Sie variabler sein: Hier ist sowohl eine Verlegerichtung von links nach rechts als auch von rechts nach links möglich. Hierbei müssen Sie nur gut auf die Wetterrichtung achten und dass die Antikapillarrille immer unter dem nachfolgenden Blech liegt.

Verlegerichtung Pfannenbleche 2

Verlegerichtung Trapezbleche

So wird das Dichtungsband verwendet

Bei Trapez-, und Wellblechen aus Stahl und aus Aluminium ist eine bestimmte Dachneigung vorgegeben, die bei der Unterkonstruktion eingehalten werden sollte. Bei Dachneigungen unter 10° empfehlen wir ein Dichtungsband unter die Überlappungen aufzubringen.

Doch wo genau wird das Dichtungsband eigentlich angebracht und warum? Das möchten wir hier gerne etwas genauer erklären.

Das Dichtungsband 2 x 12mm wird in die Überlappungen vor die Antikapillarrille geklebt. Dieses Band soll verhindern, dass eventuell anfallendes Regenwasser in die Überlappungen drückt. Falls es dann doch mal etwas Regenwasser dazwischen schafft, kann es zur Antikapillarrille geführt werden, welche das Wasser dann an die Traufe zur Dachrinne abführt.

Bei diesem Bild würde das Dichtungsband dann beispielsweise rechts zwischen dem grauen und blauen Blech, allerdings vor der Rille, angebracht werden müssen.

2018-09-14 10_34_23-dwz_montage_weckman_profilbleche_trapezbleche_dach.pdf

Kondenswasser bei Stegplatten – was tun?

Acryl StegplatteBei Stegplatten kann es manchmal vorkommen, dass sich in den Hohlkammern Kondenswasser bildet und diese dann beschlagen. Das lässt sich manchmal leider nicht vermeiden. Wir erklären Ihnen hier, wie Sie dem Kondenswasser vorbeugen können und wie Sie es wieder los werden.

Acrylglas und Polycarbonat sind minimal gas- und dampfdurchlässig, dadurch
kann es durch feuchte Luft in den Hohlkammern zu deren Beschlagen und Kondenswasserbildung kommen. Wenn Sie allerdings alles laut Montageanleitung montiert haben und eine Dachneigung von mindestens 10° haben, dann ist das Problem schnell gelöst.

Durch die richtige Dachneigung wird das Kondenswasser zur Traufe abgeführt und kann dort durch die geschlitzten Abschlussprofile für die Unterseite ablaufen. Den Unterschied zwischen geschlitzten und ungeschlitzten Abschlussprofilen finden Sie hier: https://dwz-shop.blog/2018/06/01/abschlussprofile-bei-stegplatten-der-unterschied/

Wir empfehlen daher: Nie die Stegplatten von allen Seiten abdichten, so ist keine Belüftung mehr vorhanden und Kondenswasser kann nicht ablaufen! 

 

Der richtige Dachlattenabstand

Bevor man sich das Dach eines Carports oder z.B. von einer großen Scheune bestellen möchte, muss man sich zuerst einmal Gedanken über die Unterkonstruktion machen. Denn alle unsere Profilbleche, Lichtplatten und Faserzementplatten möchten gut unterstützt werden!

Bei jedem Profil ist der Dachlattenabstand unterschiedlich. Daher muss man sich vorher gut informieren.

In unserem Online-Shop finden Sie bei jedem Artikel unter „Technische Details“ den max. Unterstützungsabstand der ausgewählten Dacheindeckung. Dieser ist immer berechnet mit einer bestimmten Belastung, die Sie dort ebenfalls raus lesen können.

Für unsere Trapez- und Wellbleche bieten wir zudem eine ausführliche Belastungstabelle an. Diese können Sie ebenfalls in unserem Online-Shop unter „Montage und Garantie“ finden.

Belastungstabelle

 

Wichtig: Lichtplatten nicht in der Sonne lagern!

Dieses Jahr haben wir einen so heißen Sommer wie schon lange nicht mehr. Daher passiert es leider immer öfter, dass einschalige Lichtplatten vor Montage versehentlich in der Sonne im Stapel liegen und dadurch verformen.

Auch wenn es nur für eine kurze Zeit ist, manchmal reicht schon eine Stunde. Bitte achten Sie darauf, dass die Lichtplatten zu keiner Zeit in einem Stapel in der Sonne liegen! Dadurch könnte ein Hitzestau entstehen, der dafür sorgt, dass sich alles verformt. Es ist danach nicht mehr möglich, die Platten wieder in ihre Ursprungsform zu „biegen“.

Wir empfehlen folgenden Lagerhinweis: Die Platten sollten vor Sonnenlicht und Nässe geschützt und dementsprechend gelagert werden. Die Platten sollten auf ebener Unterlage gut belüftet gelagert werden und mit wasser- und lichtundurchlässigen hellen Abdeckungen, z. B. einer weißen PE-Folie abgedeckt werden. Transportverpackungen sind bei längerer Lagerdauer zu entfernen, um die Platten wie oben beschrieben lagern zu können.

vlf_lichtplatte_pvc_95-35_sinus_glasklar_lichtdurchlass_dwz

Jetzt Neu: Zahnbleche!

Um Trapezbleche an der First- und Traufenseite ordentlich abzudichten, bieten wir ab sofort die Zahnbleche aus Stahl an!

Die Zahnbleche gibt es für unsere Trapezblecheprofile in passender Ausführung, so dass diese unter und auf die Wellen passen. So können Sie zum Beispiel die Öffnungen unten an der Traufenseite unter dem Blech abdichten, so dass dort kein Dreck oder Tiere, wie z.B. Vögel reinkommen.

Der Vorteil: Die Zahnbleche haben kleine Belüftungslöcher, sie sind also gelocht. Daher ist die Belüftung immer noch gegeben. 

Wir können die Zahnbleche in vier verschiedenen Farben anbieten:

  • RAL 9006 – Weißaluminium
  • RAL 7016 – Anthrazitgrau
  • RAL 8004 – Kupferbraun
  • RAL 8012 – Rotbraun