Kondenswasser bei Stegplatten – was tun?

Acryl StegplatteBei Stegplatten kann es manchmal vorkommen, dass sich in den Hohlkammern Kondenswasser bildet und diese dann beschlagen. Das lässt sich manchmal leider nicht vermeiden. Wir erklären Ihnen hier, wie Sie dem Kondenswasser vorbeugen können und wie Sie es wieder los werden.

Acrylglas und Polycarbonat sind minimal gas- und dampfdurchlässig, dadurch
kann es durch feuchte Luft in den Hohlkammern zu deren Beschlagen und Kondenswasserbildung kommen. Wenn Sie allerdings alles laut Montageanleitung montiert haben und eine Dachneigung von mindestens 10° haben, dann ist das Problem schnell gelöst.

Durch die richtige Dachneigung wird das Kondenswasser zur Traufe abgeführt und kann dort durch die geschlitzten Abschlussprofile für die Unterseite ablaufen. Den Unterschied zwischen geschlitzten und ungeschlitzten Abschlussprofilen finden Sie hier: https://dwz-shop.blog/2018/06/01/abschlussprofile-bei-stegplatten-der-unterschied/

Wir empfehlen daher: Nie die Stegplatten von allen Seiten abdichten, so ist keine Belüftung mehr vorhanden und Kondenswasser kann nicht ablaufen! 

 

Unterspannbahn

Eine Alternative zu den Dachblechen mit Vließstoffbeschichtung sind unsere Unterspannbahnen.

Die Unterspannbahn wird als Kondenswasserschutz für Profilbleche verwendet, wenn nicht ausreichend Belüftung vorhanden ist und eventuell dann dementsprechend Kondenswasser entstehen kann.

Die Folie wird auf die Dachträger gelegt und damit auch unter die Längslattung. Herabfallendes Kondenswasser der Dachbleche kann also direkt auf die Folie tropfen und dann nach unten in die Dachrinne laufen.

Wir bieten in unserem Online-Shop zwei verschiedene Varianten der Unterspannbahn an: Typ Anticon und Typ Profi. Diese zwei Typen unterscheiden sich in den Abmessungen und in der Farbe, ansonsten ist es das gleiche Material.

Typ Anticon, in der Farbe Weiß, hat eine Breite von 1,3m und eine Länge von 46,15m, also insgesamt 60m². Bei Typ Profil, dessen Farbe Grau ist, sind die Abmessungen Breite 1,5m und Länge 50m, insgesamt 75m².

Bei Verwendung einer Unterspannbahn wird keine Vließstoffbeschichtung mehr benötigt, da diese dann keinen weiteren Nutzen mehr hat. Hier heißt es: Entweder-oder.

No Drop – Lichtplatte

Kondenswasser kann sich nicht nur bei Blechen aus Stahl oder Aluminium bilden, sondern auch bei Lichtplatten. Bei unseren Profilblechen können Sie der Kondenswasserbildung vorbeugen, indem Sie direkt Bleche mit Vließstoffbeschichtung bestellen. Wir haben bereits einmal darüber berichtet. Doch bei Lichtplatten gibt es sowas nicht. Aber um auch hier Kondensat zu vermeiden, können wir Ihnen unsere No Drop Lichtplatte anbieten!

Diese Polycarbonat Lichtplatte hat eine Besonderheit: an der Unterseite befindet sich eine spezielle Rillenstruktur. Diese Struktur verhindert die Tröpfchenbildung.

Wir bieten diese Wellplatte in Glasklar in 1,4 mm Stärke an. Auch hier erhalten Sie 10 Jahre Garantie auf Lichtdurchlässigkeit, Vergilbung und Hagelbruch, so wie bei unseren anderen Polycarbonat Lichtplatten.

VLF_Lichtplatte_Polycarbonat_76-18_Sinus_No_Drop_Glasklar_DWZ

Bleche mit Anti-Tropf-Schutz – Darum sollten Sie unbedingt den Vlieslack verwenden!

Bei uns können Sie die Bleche direkt mit einer Anti-Tropf-Schutz Beschichtung bestellen um Kondenswasser zu vermeiden. Wir haben bereits einmal in einem anderen Beitrag darüber berichtet.

Heute möchten wir Ihnen einmal erläutern, wie wichtig es ist, dass Sie die Bleche mit Anti-Tropf-Schutz unbedingt vor Montage mit unserem Vlieslack einstreichen.

Wir empfehlen, dass Sie die Querüberlappungen und den Traufbereich ca. 10 cm mit dem Vlieslack einstreichen, damit kein Regenwasser aufgenommen und wieder zurück (bzw. durch Querüberlappungen) durchgetauscht wird. Nachdem der Vlieslack ausgehärtet ist, kann die Feuchtigkeit nicht zurückabsorbiert werden. Das ist wichtig, da sonst unschöne Flecken entstehen. Unten sehen Sie Beispiele, wie es nicht aussehen sollte.

Am Einfachsten ist es also, wenn Sie direkt bei Bestellung der Bleche auch eine Dose Vlieslack mit bestellen. 350ml Inhalt reichen ca. für zehn Bleche, 750ml für ca. 20 Bleche und 2,5l sind für ca. 70 Stahlbleche ausreichend. Tipp: am besten eine Nacht vor Montage einstreichen und dann trocknen lassen!

Info: Bei unserem Trapezblech PS20/1100 und Trapezblech PS35/1035 benötigen Sie diesen Vlieslack nicht mehr, da die Bleche bereits bei der Produktion am Trauf- und Firstbereich abgeflammt werden.

Das Wichtigste über den Anti-Tropf-Schutz kurz zusammen gefasst

Bei Dächern ohne Isolation kann es vorkommen, dass sich an der Unterseite Kondenswasser bildet. Um zu verhindern, dass es nicht von der Decke tropft, empfehlen wir Ihnen die Bleche mit einer Vließstoffbeschichtung zu bestellen.

Dieser Anti-Topf Schutz wird bei der Profilierung direkt auf die Unterseite der Bleche befestigt. Die gespeicherte Feuchtigkeit wird bei geänderten Witterungsbedingungen und entsprechender Belüftung wieder an die Umgebung abgegeben. Es muss allerdings für die richtige Be- und Entlüftung gesorgt sein.

Die Vließstoffbeschichtung wirkt gleichzeitig auch entdröhnend. Das heißt, dass die Geräusche, die entstehen, verursacht durch Regen oder Hagel, geringer werden.

Vor Montage müssen die Querstöße und der Traufbereich ca. 10cm breit mit Vließlack behandelt werden, damit kein Regenwasser aufgenommen und wieder zurück (bzw. durch Querüberlappungen) durchgetauscht wird. Tipp: Eine Nacht vor Montage trocknen lassen!

Bleche ohne Vließstoffbeschichtung

Bleche ohne Vließstoffbeschichtung

Bleche mit Vließstoffbeschichtung

Bleche mit Vließstoffbeschichtung